•  

Schloss Freudenstein
Freiberg, Deutschland

Schloss Freudenstein Freiberg, Deutschland
Fotos: Sven Fröhlich
Architekt: AFF architekten

Schmuckstück für umfangreiche Gesteinssammlung

Im 12. Jahrhundert als Burg zum Schutz des Silberbergbaus erschaffen, erstrahlt das Schloss Freudenstein heute in neuem Glanz. Seit der Renovierung beherbergt das Schloss neben dem Bergbauarchiv auch eine der größten Gesteinssammlungen der Welt!

Zwischen dem ursprünglichen Bau und dem heutigen Erscheinungsbild des Gebäudes im ostdeutschen Freiberg liegen Jahrhunderte radikaler Umbauten, kriegsbedingter Umnutzungen, Zerstörungen und Wiederaufbauten.

2004 fiel die Wahl für ein kulturelles Nachnutzungskonzept der denkmalgeschützten Mauern im Zuge eines europaweiten Wettbewerbs auf die AFF architekten aus Berlin. In nur drei Jahren Planungs- und Bauzeit wurde das Schloss modernisiert. Funktionales Design schafft heute ideale Lagerungsbedingungen für die Kulturschätze – und schlägt gleichzeitig die Brücke zu den erhaltenen historischen Beständen.

Ziel der im Januar 2008 fertiggestellten Arbeiten war es, Altes und Neues als ein Gesamtes gegenüber zu stellen: Der Besucher findet ein modernes Zentrum zur Besichtigung der beherbergten Kulturgüter vor. Gleichzeitig lassen sich am Schloss selbst die Spuren der vergangenen Zeiten ablesen.

Daran angelehnt, wurden in den Sanitärbereichen neben rauen Materialien und markanten Farben Produkte im geradlinigen Design gewählt: Die selbstschließenden GROHE Contropress Armaturen setzen nicht nur klare Akzente – sie sind funktional, sparsam und langlebig.